01.12.2021 | Aktuelles

Was ist Fusa?

Was ist Fusa?

Eine neue Abkürzung macht ihre Runden. Fusa, oder man liest auch manchmal über Fusa-Ready Produkte. Was steckt dahinter? Fusa steht für Functional Safety. Eine Eigenschaft von Geräten und Systemen sicher zu sein. Sicher im Sinne von Safety, dass bei Fehlfunktionen niemand zu Schaden kommt. FuSa ist also eigentlich nichts Neues. Außer, dass Safety heute in vielen Halbleitern, Softwarebibliotheken und Entwicklungswerkzeugen  bereits unterstützt wird.

 

Ein Embedded System mit Safety besteht meistens aus redundanten Funktionsblöcken, die überwacht werden oder sich gegenseitig überwachen. Fällt ein Schaltkreis aus, sorgt kluges Systemdesign und etwas Wahrscheinlichkeitsrechnung dafür, dass das System in einen sicheren Zustand übergeht.

Ein Beispiel: Drückt man auf den Not-Aus-Knopf, muss die Anlage sicher zum Stillstand kommen. Ist die Verbindung zum Not-Aus-Knopf aus welchen Gründen auch immer fehlerhaft, muss das System das erkennen und die Anlage ebenfalls stoppen.

 


Es gilt bei Fusa-Systemen immer eine ganzheitliche Analyse zu machen:

  • Was kann schief gehen?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief geht?
  • Wie hoch ist das Bedrohungspotential, sprich wieviele Personen könnten verletzt oder gar getötet werden?
  • Welche Gegenmaßnahmen setzt man um „safe“ zu werden?

Fehler können auch überall auftreten: Bei der Entwicklung, beim  Ausfall von Chips im laufenden Betrieb, durch Fehlbedienung oder äußere Einflüsse. In Fusa-Systemen dürfen solche Fehler keinesfalls zu Bedrohung von Leib und Leben führen.

Bei einer Maschine ist das noch überschaubar. Bei einem Hochgeschwindigkeitszug, im Auto oder Flugzeug in Bewegung muss man höhere Maßstäbe ansetzen. Man kann solche Systeme nicht einfach stoppen. Sie müssen im Fehlerfall weiter funktionieren und notfalls geordnet abbremsen oder sicher landen.

Fusa-Ready Komponenten bieten bereits integrierte Mechanismen, um Systeme sicher zu machen. Das können Mikrocontroller mit zwei oder mehr unabhängigen Kernen sein. Das können aber auch schlüsselfertige Softwarebibliotheken sein, um die Anforderungen z.B. einer sicheren Kommunikation zu erfüllen.

War Safety früher etwas Besonderes, wird es immer mehr zum Standardmerkmal vieler Anwendungen. Deshalb bieten Komponentenhersteller heute mehr und mehr Fusa-Ready Produkte an.

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?