29.04.2021 | Aktuelles

Unsere Geschäftsführung bekommt Zuwachs

Unsere Geschäftsführung bekommt Zuwachs

Im 30. Jahr seines Bestehens bekommt die Geschäftsführung bei Ginzinger electronic systems Zuwachs. Ab 2021 lenken neben Ing. Herbert Ginzinger auch seine Tochter Tanja Ginzinger, BSc und DI (FH) Michael Berger die Geschicke des Unternehmens.

 


Herbert, du arbeitest an der schrittweisen Übergabe des Unternehmens an deine Tochter Tanja Ginzinger und an Michael Berger. Du bleibst vorerst auch Geschäftsführer. Wann geht's in den Ruhestand?

Herbert Ginzinger:
Der offizielle Eintrag ins Firmenbuch mit Tanja, Michael und mir als Geschäftsführer erfolgte im ersten Quartal 2021. Die nächsten Schritte liegen in der kontinuierlichen Übergabe von Verantwortung in den einzelnen Bereichen, damit Tanja und Michael in ihre Aufgaben reinwachsen.

Dabei begleite ich die beiden gerne und so lange, wie ich einen sinnvollen Beitrag leisten kann. Ein fixes Datum, an dem ich „und tschüss“ sage, wird es nicht geben. Die Pensionierung ist für mich KEIN Lebensziel und ein kompletter Rückzug derzeit nur schwer vorstellbar *grinst*.

 

Welche Änderung erwartet die Kunden durch die Erweiterung der Geschäftsführung?

Herbert Ginzinger:
Das Unternehmen bleibt eigentümergeführt, die Verantwortlichkeiten verteilen sich nun allerdings auf mehrere Personen. Tanja übernimmt die Verwaltung, die Entwicklung, den Vertrieb und das Qualitätsmanagement. Michael wird die Bereiche Produktion, Einkauf und Qualitätssicherung verantworten.

 

Michael und Tanja, welche Projekte von Ginzinger electronic systems tragen bereits eure Handschrift?


Michael Berger:
Die Einführung der neuen SMT-Linie 2017/2018 war ein großes Projekt, das ich verantwortet habe. Mit rund drei Millionen Euro war es auch die größte Maschineninvestition seit Firmenbestehen. Damit haben wir nun eine der derzeit modernsten EMS-Fertigungslinien in ganz Mitteleuropa.
Auch die Einführung des neuen ERP-Systems proAlpha war ein für künftige Veränderungen im Unternehmen, wie z.B. die weitere Digitalisierung in der Produktion, wichtiger Meilenstein. Hier war ich ebenfalls Projektleiter.


Tanja Ginzinger:
Ich war von 2013 bis 2016 in die Entwicklung der Wachstumsstrategie für das Unternehmen involviert. Für die Auswahl und Einführung des neuen Management-Strategie-Tools „Hoshin Kanri“ war ich ebenfalls mit verantwortlich. Die unternehmensweite Umsetzung konnten wir im Jänner erfolgreich starten.


Die Geschäftsführung wird somit in die Hände erfahrener Personen gelegt, die das Unternehmen sehr gut kennen und in den letzten Jahren maßgeblich an dessen strategischer Ausrichtung mitgewirkt haben. Welche Themen gibt es noch 2021?

Herbert Ginzinger:
Wir erweitern 2021 unsere Produktion am Hauptstandort Weng, um noch bessere Möglichkeiten im Bereich EMS zu haben und den Grad der Automatisierung weiter zu steigern.

Die Planung für die Erweiterung läuft bereits. Nach erfolgter Bauverhandlung geht es los: 1800 m2 kommen als Gesamtfläche neu dazu, davon die Hälfte für die Entwicklung. Sie kommt vom Standort Altheim wieder zurück nach Weng. Aufgrund der Bauarbeiten werden wir auch unsere unsere 30-Jahre-Feier ins Jahr 2022 verschieben.

Herbert, vielen Dank für das Gespräch!

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?