23.12.2020 | Aktuelles

Home Sweet Home

Home Sweet Home

 

Sind Sie jetzt auch wieder im Home Office? In Zeiten von Corona sind wir gezwungen unsere Arbeitsweise zu verändern. Und das ist nicht nur zum Nachteil für uns und unsere Unternehmen. Wir müssen jetzt Technologien einsetzen, die es eigentlich schon viele Jahre gäbe, und lernen uns anders zu organisieren.

Ich arbeite schon viele Jahre in einem Mix auf Home-Office, Präsenz im Unternehmen und „on the road“ bei Kundenprojekten. Ich habe diese Abwechslung schätzen gelernt. Im Home Office kann ich Aufgaben störungsfrei in einem Zug erledigen, ohne Unterbrechung. Der Virus zwingt jetzt die meisten Büroarbeiter ebenfalls ins Home Office. Jetzt können wir nicht mehr einfach ad-hoc bei Kollegen vorbeikommen und ihnen ihre Zeit zu stehlen. Wir sind gefordert den Austausch untereinander besser zu planen. Meetings mit den notwendigen Teilnehmern werden per Videokonferenz durchgeführt. Und ich habe den Eindruck, dass Meetings jetzt besser vorbereitet, durchgeführt und nachverfolgt werden.

Auch bei Kundenprojekten hat sich die Zusammenarbeit verändert. Erzwungene Distanz und Grenzsperren erlauben es nicht mehr schnell mal für einen Tag hunderte Kilometer zum Marathonmeeting vor Ort zu fahren. Meetings werden in mehrere Einheiten aufgeteilt und per Internet durchgeführt. Dazwischen hat man Zeit die Vorgänge zu reflektieren und in der nächsten Einheit neue Aspekte oder Korrekturen einzubringen. Man bleibt im Meeting aufmerksamer und ermüdet nicht so schnell.

Wir sind gezwungen effizienter zu arbeiten und erzielen qualitativ hochwertigere Ergebnisse. Man könnte behaupten der Virus lässt uns keine Wahl als planvoller oder in anderen Worten „ingenieursmäßiger“ zusammen zu arbeiten.

 

Wir lernen jetzt auch endlich intensiv mit den nicht wirklich neuen technischen Möglichkeiten, die uns das Internet bietet und über die wir schon jahrelang reden, zu arbeiten. Uns wurde jahrelang versprochen man könne mit diesen viel Reisezeit und unnütze Kilometer im Flugzeug oder Auto einsparen. Warum haben wir das dann nicht getan?

 

Jetzt gibt es keine Ausrede mehr und auch keine Alternative. Wir können jetzt endlich ganz genau bewerten, welche Tools wirklich zielführend und welche Features zwar nett aber nicht wirklich praktikabel sind. Viele Firmen haben jetzt ihre Internetkapazitäten hochgerüstet und in Infrastruktur investiert, die eine Zusammenarbeit über Entfernungen einfach gestalten. Eine große Chance – Nützen wir sie!

Ich freue mich schon wieder sehr auf persönliche Kontakte. Aber ich hoffe auch, dass im der Zeit nach Corona etwas hängen bleibt vom neuen Arbeiten.

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?