06.04.2022 | Aktuelles

Unterstützung bei der Erfüllung eines Lebenstraums

Unterstützung bei der Erfüllung eines Lebenstraums

Ginzinger electronic systems unterstützt Pensionist bei Projekt

 

Aufgrund einer schweren Corona-Erkrankung musste der sonst so lebenfrohe, technikbegeisterte Pensionist Alois Wimmer aus Braunau viele gesundheitliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Gemeinsam mit einem Hospiz-Betreuer nahm er Kontakt zu Herbert Ginzinger auf, um sich einen 30jährigen Traum zu erfüllen – Die Realisierung einer energieautarken Maschine.

Ginzinger electronic systems erstellte mittels 3D-Drucker ein Funktionsmodell und verhalf Herrn Wimmer wieder zu neuem Lebensmut.

 

Alois Wimmer, pensionierter Bauunternehmer aus Braunau am Inn war schon sein ganzes Leben lang ein technikbegeisterter Tüftler. Nach seiner Pensionierung begann er mit der Planung eines 30jährigen Traumes - Der Entwicklung einer Maschine, welche ohne Verbrennung Energie im großen Stil erzeugt. Bedingt durch eine schwere Coronavirusinfektion im Oktober 2021 war es Herrn Wimmer aber nicht mehr möglich, an seinem Projekt weiterzuarbeiten. Die Krankheit kostete ihn viel Kraft und Energie. Sein Lebensmut sank zusehends. Sein Sohn kontaktierte daraufhin das rote Kreuz Braunau und bat um Unterstützung auf seinem Genesungsweg.

Im Anschluss an seinen stationären Aufenthalt im Krankenhaus wurde Herr Wimmer zuhause von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter des mobilen Hospizteams Braunau, Herrn Gerhard Schmid, unterstützt. Herr Schmid begleitete ihn in regelmäßigen Abständen. Er erkannte, dass Herr Wimmer wieder etwas braucht, dass ihm zu neuem Lebensmut verhilft. Er kontaktierte Ing. Herbert Ginzinger, Gründer und Geschäftsführer von Ginzinger electronic systems aus Weng im Innkreis.

Herr Ginzinger klärte sich nach einem Gespräch umgehend dazu bereit, Herrn Wimmer zu unterstützen und einen kostenlosen Protoypen für „ENAL“ (Abkürzung für Energiealternative), die von Herrn Wimmer erdachte energieautarke Maschine, zu erstellen. Die Komponenten dafür  wurden gemäß den Einzelteil- und Gesamtzeichnungen von Herrn Wimmer im 3D CAD erstellt und optimiert.

Im Anschluss daran wurden diese mit dem 3D Drucker von Andreas Sabic, Prüfmittelentwickler bei Ginzinger gedruckt, für die weitere Verwendung vorbereitet und zu einem Funktionsmodell zusammengefügt. Die Übergabe des Protoypen an Herrn Wimmer erfolgte am 9. März 2022 bei Ginzinger electronic systems.

Der Pensionist, der in Kürze seinen 88. Geburtstag feiert, arbeitet jetzt wieder voller Freude und Tatendrang weiter an seinem Projekt mit dem Ziel, die zum Patent angemeldete Maschine weiterzuentwickeln.

Barbara Huber, Hospizkoordinatorin des Roten Kreuzes Braunau zu dem Projekt: „Herr Schmid hat mit seinem tollen Engagement seinem Klienten wieder so viel Lebensmut gegeben. Ich möchte mich bei ihm und bei Ginzinger electronic systems dafür sehr bedanken“. 

Wir wünschen Herrn Wimmer viel Erfolg für die Realisierung seines Lebenstraums und alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg!

 

<<< Zur Website des Mobilen Hospizes des Roten Kreuzes Braunau/Inn >>>

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?