NEU: WHITE PAPER
NEU: WHITE PAPER
NEU: WHITE PAPER
NEU: WHITE PAPER
NEU: WHITE PAPER

Neue Anforderungen aus dem "Consumer Umfeld" steigern die Komplexität von eingebetteten Systemen immer weiter, hinzu kommt ein überhitzter Bauteilemarkt.

In diesem White Paper stellen wir Ihnen drei Wege vor, die zu einer erfolgreichen und robusten Embedded-Plattform führen.

>> zum White Paper

14.06.2016 | Aktuelles

Safetronic: Weil Schnelligkeit zählt

Verwendete Tags:
Elektronik
Technik
Touch Display

Safetronic: Weil Schnelligkeit zählt

Smarte Lösungen für komplexe Herausforderungen

Ein nachhaltiger Trend prägt den Skimarkt:

Immer mehr Wintersportler leihen sich die Skier aus und nutzen so den Vorteil, stets optimal ausgerüstet auf den Pisten unterwegs zu sein – mit den neuesten Modellen verschiedenster Marken, mit perfekt eingestellten Skibindungen sowie mit scharfen Kanten und optimalen Belagstrukturen. Ein solch   anspruchsvolles Skivergnügen erfordert viel Arbeit für die Mitarbeiter in den Sportfachgeschäften. Eine Bindung muss auf Alter, Körpergröße und Gewicht des Skifahrers und darüber hinaus auf spezielle Fahrbedingungen, Pistenverhältnisse und Kundenwünsche eingestellt werden.

Safetronic - Skibindungseinstell- und Prüfgerät

Safetronic - Skibindungseinstell- und Prüfgerät

Dass diese maßgeschneiderte und komplexe Bindungseinstellung in der Hochsaison in den Fachgeschäften möglichst schnell und einfach erfolgen muss, versteht sich von selbst. Genau dieser Herausforderung wird das neue Safetronic-Prüfgerät optimal gerecht – ausgestattet mit Steuerungsmodulen von Ginzinger electronic systems.

Neben der schnellen, einfachen und komfortablen Bedienung kommt ein weiterer Kundennutzen hinzu: Das innovative Safetronic-Gerät ermittelt im ersten Schritt die Daten für die perfekte Einstellung UND prüft im nächsten Schritt, ob der Mitarbeiter im Fachgeschäft die ermittelten Daten tatsächlich und richtig eingestellt hat. Diese Prüfung wird detailliert dokumentiert und schützt den Sporthändler vor etwaigen rechtlichen Klagen. Er kann mit dem Prüfungsprotokoll beweisen, dass die gewählte Bindungseinstellung ordnungsgemäß durchgeführt und die gesetzlich genormten Anforderungen erfüllt wurden.

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, wie komplex die Welt des Wintersports mittlerweile geworden ist. Einst genügte die Auskunft des Skifahrers, der sein Gewicht, Alter, Körpergröße und Fahrkönnen nannte. Diese Angaben wurden per Hand in einer Tabelle erfasst und daraus ergab sich der Wert für die Bindungseinstellung. „Ob dieser Wert tatsächlich passend war, konnte nicht geprüft werden“, verweist Ing. Gerald Höckner, Leitung Softwaretechnik, auf längst vergangene Tage. Heute erledigen komplexe Softwarelösungen, Steuerungsmodule, leistungsstarke Rechner, Touch Displays, Internet, Scanner, QR-Code und digitales Datenmanagement diese Aufgabe.

Kinder sind neben Erwachsenen die zweite wichtige Zielgruppe für den Bereich Bindungseinstellung. „Da Kinder von Jahr zu Jahr wachsen, sollten die Eltern die Skibindung beim Sporthändler jährlich überprüfen lassen, um Unfälle durch falsch eingestellte Bindungen zu vermeiden“, sagt Ing. Gerald Höckner.

Mitte der 80er-Jahre beschäftigte sich die Entwicklungsabteilung der Firma WINTERSTEIGER bereits erstmals mit dem Thema „Bindungseinstellungsgerät“.

 

Safetronic – die Vorteile:

  • praktisches Spannsystem erleichtert das Fixieren der Skier
  • hohe Einstellgeschwindigkeit für mehr Bindungsüberprüfungen in kürzerer Zeit
  • Tablet-Display mit optimaler Datenübersicht auf einer Oberfl äche
  • Datenschnittstelle für effizientes Datenmanagement
  • digitale Dokumentation der Messdaten für rechtliche Absicherung und papierlose Datenspeicherung im Verleih

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?