03.12.2020 | Fachthema

Layout Tipps & Tricks

Layout Tipps & Tricks

Stufenschablonen

Baugruppen mit Kombinationen aus kleinen und sehr großen Bauteilen machen es schwierig, die richtige Menge an Lötpaste mit nur einer Schablonendicke auf die Leiterplatte zu übertragen. Selbiges gilt beim Einsatz von THR-Bauteilen. Daher werden hier Stufenschablonen eingesetzt. Sie stellen besondere Anforderungen an das Layout: Die Rakel des Pastendruckers sind zwar sehr flexibel, Höhenunterschiede zwischen Stufen benötigen aber einen gewissen Platz/Abstand zur nächsten Öffnung.

Ist dieser nicht vorhanden, wird die Paste nicht vollständig abgezogen. Es kommt mehr Paste auf das Pad als vorgesehen. Dies führt häufig zu Lötfehlern (Kurzschlüsse, Lötperlen). Die Gestaltung dieser Schablonen übernehmen wir gerne für Sie.

Typische Stufenschablonen haben eine Dicke von 100/150 µm bzw. 120/200 µm. In der Regel beträgt die Höhe von Stufen 50 bis 80 µm.

                                                                      

Faustformel nach IPC 7525B

Faustformel nach IPC 7525B

Gefahren bei der Gestaltung von Stufenschablonen

Gefahren bei der Gestaltung von Stufenschablonen

                                                              
                                         


 

 






Laut der Faustformel von IPC 7525B ergibt sich für den Abstand a :

  • Bei einer Stufe mit 50 µm: a = 0,05 mm/0,025 mm x 0,9 mm a= 1,8 mm
  • Bei einer Stufe mit 80 µm: a = 0,08 mm/0,025 mm x 0,9 mm a= 2,9 mm


Weitere Tipps und Tricks aus 30 Jahren Erfahrung in der Elektronikproduktion finden Sie in unserem  EMS Design Guide. Unser praktisches kleines Helferlein ist bereits in 3. Auflage erschienen. Sichern Sie sich gleich eines der limitierten Exemplare! Klicken Sie hier für die Bestellung .

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?