08.05.2020 | Aktuelles

Lange Nacht der Forschung 2020

Verwendete Tags:
Elektronik
Forschung
Freude
Hightech
Open House
Techno-Z
Veranstaltung

Lange Nacht der Forschung 2020

Ein Glückstag für die Forschung

Am 8. Mai ist es wieder soweit - die Lange Nacht der Forschung 2020 findet in ganz Österreich statt. Zahlreiche Forschungsinstitutionen und Unternehmen öffnen ihre Tore und begeistern die Besucher mit neuen Technologien und Produkten.

So auch die Firma Ginzinger electronic systems. In einem eindrucksvollen Rundgang erfahren die Besucher mehr über die Entstehung von hochqualitativer und komplexer Elektronik. 
Von der Produktentwicklung bis hin zum Testen der Baugruppen vor dem Versand - das "Ginzinger-Rundum-Sorglos-Paket" dient als Wegweiser durch das Firmengebäude.

Bestaunen Sie unseren Hightech-Maschinenpark, der zu den modernsten in Österreich zählt.

 

An insgesamt 6 Stationen ermöglichen wir einen Einblick in die Welt der Elektronik: 


Station 1 

Wozu benötigt man ein Röntgengerät in der Elektronikproduktion?

Unser neues Röntgengerät zählt zu den besten seiner Klasse und ist bislang einzigartig in Österreich. Dank einer 6,7 MP Kamera und einer Auflösung von 0,1µm ermöglicht es uns nun versteckte Lötstellen oder vergossene Bauteile auf relevante Qualitätsmerkmale zu überprüfen. Werfen Sie einen Blick in das tiefste Innere eines Computerchips!

 

 


Station 2

Wie wird Elektronik eigentlich entwickelt?

Um ein elektronisches Gerät in den Händen halten zu können, müssen die einzelnen Komponenten zuerst entwickelt werden. Bei dieser Station zeigen wir Ihnen anhand verschiedener Entwicklungstools und -projekten den Weg von einer Idee bis zum Prototypen.

 

 

 


Station 3

Ist es ein elektronischer Bauteil oder Staub - und wie kann man damit arbeiten?

Die stetig fortschreitende Miniaturisierung von elektronischen Komponenten erfordert immer kleinere Bauteile. Diese wiederum präzisere und schnellere Maschinen. Dank unserer neuen Produktionslinie bieten wir völlig neue Dimensionen an Präzision, Qualität und Durchsatz in Österreich. Bauteilgrößen von 0,2 x 0,1mm, bis zu 70.000 Bauteile pro Stunde sowie vollautomatische Kontrollen in 3D bringen Sie zum Staunen!

 

 


Station 4

Manuelle Bestückung - gibt es das auch noch?

Besonders große Bauteile oder Bauteile mit speziellen Anforderungen und Eigenschaften werden händisch bestückt. Man spricht dabei von der THT-Bestückung (Through Hole Technology). Bei dieser Station zeigen wir Ihnen die manuelle Bestückung von Bauteilen und wie diese durch eine Wellenlötanlage gelötet werden. Interessierte Besucher können hier selbst Bauteile laut Bestückplan in eine Platine stecken.

 


Station 5

Wie werden elektronische Baugruppen getestet, bevor sie die Produktion verlassen?

Alle elektronischen Baugruppen werden entsprechend der Kundenanforderungen getestet und geprüft, bevor sie unser Haus verlassen. Bei dieser Station wird Ihnen erklärt, welche Möglichkeiten es dafür gibt.

 


Station 6

Wie kann ich mich über Karrieremöglichkeiten bei Ginzinger informieren?

Am Ende unseres Rundgangs können Sie sich über Karrieremöglichkeiten bei Ginzinger und aktuelle Jobangebote informieren. Des Weiteren bieten wir hier Getränke und Snacks zur Stärkung und ein Gewinnspiel mit Preisen für Jung und Alt an.

 

 

 

Als Erinnerung an die Lange Nacht der Forschung erhält jeder Besucher ein elektronisches Geschenk zum Mitnehmen.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Stationen finden Sie auf der offiziellen Seite der Langen Nacht der Forschung.

 

Kontakt

Sie haben Fragen

oder möchten Kontakt aufnehmen?