Weihnachtszeit – zur Ruhe kommen, sich besinnen, Klarheit schaffen und Kraft sammeln für das kommende Jahr.

In diesem Sinne wünschen wir erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr!

 

Von 23.12.2017 bis 07.12.2018 bleiben unsere Tore geschlossen. Ab 08.01.2018 kümmern wir uns in alter Frische um Ihre Anliegen.

W&H Dentalwerk

W&H Dentalwerk

People have priority

Über W&H Dentalwerk Statements Hinter den Kulissen Interview
Über W&H Dentalwerk
Statements
Hinter den Kulissen
Interview

Embedded Linux in der Dentalmedizin

Sicher und Zuverlässig

Intuitives Bedienen durch streichen, wischen, ziehen – all das wird mittlerweile auch in der Medizintechnik groß geschrieben und erlangt immer mehr an Stellenwert. Desinfizierbare Touchoberflächen, qualitativ hochwertige Verarbeitung und ein sicherer Softwareunterbau sind nur wenige von zahlreichen Anforderungen die hier einzuhalten und umzusetzen sind.

W&H Dentalwerk, mit Firmensitz in Bürmoos, entwickelt, produziert und vermarktet Präzisionsinstrumente und –geräte für zahnmedizinische, chirurgische und zahntechnische Anwendungen zum Wohle des Menschen. Dabei vertraut das internationale Unternehmen ganz klar auf Ginzinger und seine Embedded Linux Lösungen.

Erst im Jahre 2014 feierte das komplett überarbeitete Piezomed einen erfolgreichen Markteintritt. Die graphische Bedienoberfläche, das ansprechende Design und das darin verbaute Know-how garantieren Qualität und Sicherheit auf allen Ebenen.

 

Weitere Informationen zu W&H Dentalwerk finden Sie auf: www.wh.com

Statements

Ehrliche Worte

Wir bekennen uns zu einer eng vernetzten Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten. Damit dies wirklich funktioniert, bedarf es wesentlicher Werte wie Verlässlichkeit, Kompetenz, Fairness und eines respektvollen Umgangs.

DI Johann Eibl | Mitglied der Geschäftsleitung | W&H Dentalwerk Bürmoos

Hinter den Kulissen

Das Projektteam

Mario Schlossnagel
Mario Schlossnagel Kunden Service Center
DI Markus Dutzler
DI Markus Dutzler Entwicklung Hardware
Melchior Franz
Melchior Franz Entwicklung Software

Interview

Fragen an unseren Auftraggeber

DI Johann Eibl

Mitglied der Geschäftsleitung

DI Johann Eibl

Das W&H Dentalwerk und Ginzinger electronic systems sind Familienunternehmen. Ist diese Struktur in unserer Zeit und in Ihrer Branche noch zeitgemäß?

Dipl.-Ing. Johann Eibl: „Das ist mehr denn je zeitgemäß. Gerade in unserer kurzlebigen Zeit, in der es oftmals nur mehr um den schnellen Erfolg geht. Familienunternehmen denken immer langfristig. Zumindest haben Familienunternehmen dieses Image.

weiterlesen

Denn letztlich hängt es immer von den handelnden Personen ab, welcher Geist in einem Unternehmen herrscht. Das Familienunternehmen W&H wird von Dipl.- Ing. Peter Malata mit Leidenschaft und tiefster Überzeugung geführt. Nicht zuletzt lautet unser Slogan: ‚People have Priority’. Aber ein solcher Slogan ist schnell hingeschrieben, wirklich gelebt muss er tagtäglich von allen Mitarbeitern werden. Und der Firmeninhaber muss diese Philosophie, diese Werte glaubhaft vorleben.“

In Ihrer Branche spielen wirklich große Player, die mit enorm viel Kapital ausgestattet sind, um teure Entwicklungsarbeit zu finanzieren. Kann da ein Familienunternehmen mithalten?

Dipl.-Ing. Johann Eibl: „Sie haben zweifelsohne Recht. Wer in der Medizintechnik mithalten will, muss enorm viel Geld in Forschung und Entwicklung investieren.

Da braucht es oftmals einen finanziell langen Atem. Da haben es börsennotierte Unternehmen leichter, das notwendige Geld aufzutreiben. Dafür ist bei anderen, für den Erfolg ebenso wichtigen Faktoren, wie z.B. Schnelligkeit, Flexibilität, Effizienz und kurze Entscheidungswege ein vom Eigentümer geführtes Unternehmen in überschaubarer Größe im Vorteil.

Wir erleben gerade eine digitale Revolution, die alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche grundlegend erfasst. Welche neuen Herausforderungen kommen auf Ihr Unternehmen zu?

Dipl.-Ing. Johann Eibl: „Wir stehen nicht nur vor grundlegenden Veränderungen, wir befinden uns schon mittendrin in diesen Umwälzungen. Für unser Unternehmen heißt das, dass die Geräte immer intelligenter, vernetzter werden. Das ist vergleichbar mit Autos. Wie viel Technik heute in unseren Autos steckt, war vor 10, 15 Jahren noch völlig illusorisch. Da stehen wir vor völlig neuen Möglichkeiten und Anwendungen, sei es nun in der Diagnostik, bei Sicherheitsfeatures oder in der 3D-Bildtechnologie. Und um diese neuen Chancen auch nutzen zu können, arbeiten wir mit Partnern zusammen, die innovative Lösungen anbieten können und einen Fokus auf Forschung und Entwicklung legen. Wie zum Beispiel die Firma Ginzinger electronic systems.“

Auf welchen Grundpfeilern steht für W&H die Zusammenarbeit mit Lieferanten?

Dipl.-Ing. Johann Eibl: „Da muss ich zuerst nochmals auf das Thema börsennotierte Unternehmen zurückkommen. Wir können niemals so viel Kapital aufstellen wie die ganz großen Unternehmen. Diesen Nachteil gleichen wir dadurch aus, dass wir uns immer stärker zu Kooperationen, zu einer eng vernetzten Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten bekennen. Damit dies aber wirklich funktioniert, bedarf es aus unserer Sicht wesentlicher Werte wie Verlässlichkeit, Kompetenz, Fairness und eines respektvollen Umgangs.”

 

Weitere Referenzen

Zufriedene Kunden sind uns wichtig